Edward Munch (1863-1944)

Zwischen Expressionismus & Wahnsinn


Edvard Munch verarbeitet in seinem Werk sehr persönliche Erfahrungen. Werke wie “Der Schrei”, “Melancholie”, “Der Tanz des Lebens” oder “Selbstbildnis in der Hölle” zeigen seine Emotionen und Ängste. Munch wird damit zu einem der wichtigsten Künstler zwischen Symbolismus, Expressionismus und psychischem Realismus und leistet einen wichtigen Beitrag auf dem Weg in die Moderne.

ONLINE-VORTRAG

Z2298


DOZENTIN

Angela Lodes, Kunsthistorikerin M.A.


PREIS

pro Person € 12,-

Stundenplan

Reiseverlauf

11.08 - Dienstag
1. Tag (Nürnberg - Münster 510 km)
Anreise über Altena (Führung Burg Altena) nach Münster. (4 Übernachtungen).
12.08 - Mittwoch
2. Tag
Ganztägiger Aufenthalt in Münster: Stadtspaziergang, Botanischer Garten, Aasee (mit Skulpturenpark) und Promenade.
13.08 - Donnerstag
3. Tag (Ausflug 120 km)
Ausflug: Steinfurt (Kreislehrgarten & Bagno), Haus Welbergen und Kloster Bentlage.
14.08 - Freitag
4. Tag (Ausflug 130 km)
Ausflug: Warendorf (Stadtführung & Besuch NRW Landgestüt) und Rheda (Besuch Schlossgarten).
15.08 - Samstag
5. Tag (Münster - Nürnberg 500 km)
Heimreise über Nordkirchen (Besuch Schlosspark).

Datum

09 Okt 22

Uhrzeit

17:00 - 18:00

Stichwort

Kunstwissenschaft

Ort

"Internet"
Kategorie

Exportieren

Dieses Event als PDF herunterladen oder gleich drucken

Shopping Basket