Triumphbogen & -kreuz

Ein Beitrag zur Ikonografie


Ein Triumphkreuz gehört zur Ausstattung mittelalterlicher Kirchen. Es handelt sich um ein monumentales Kruzifix, das, oft von weiteren Figuren (Maria und Johannes) begleitet, hoch oben zwischen Chor und Laienbereich, meist über dem Lettner angebracht wurde. Der Begriff “crux triumphalis” verweist auf den Triumph Christi über den Tod. Der Theologe Hugo von St. Victor spricht in der erstmals von diesem Element zur Ausstattung romanischer Kirchen. Mitte des 12. Jahrhunderts tauchen die ersten Beispiele auf, z.B. im Dom zu Halberstadt und in der Klosterkirche zu Wechselburg.

ONLINE-VORTRAG

Z2289


DOZENTIN

Angela Lodes, Kunsthistorikerin M.A.


PREIS

pro Person € 12,-

Stundenplan

Reiseverlauf

11.08 - Dienstag
1. Tag (Nürnberg - Münster 510 km)
Anreise über Altena (Führung Burg Altena) nach Münster. (4 Übernachtungen).
12.08 - Mittwoch
2. Tag
Ganztägiger Aufenthalt in Münster: Stadtspaziergang, Botanischer Garten, Aasee (mit Skulpturenpark) und Promenade.
13.08 - Donnerstag
3. Tag (Ausflug 120 km)
Ausflug: Steinfurt (Kreislehrgarten & Bagno), Haus Welbergen und Kloster Bentlage.
14.08 - Freitag
4. Tag (Ausflug 130 km)
Ausflug: Warendorf (Stadtführung & Besuch NRW Landgestüt) und Rheda (Besuch Schlossgarten).
15.08 - Samstag
5. Tag (Münster - Nürnberg 500 km)
Heimreise über Nordkirchen (Besuch Schlosspark).

Datum

30 Sep 22
Expired!

Uhrzeit

17:00 - 18:00

Stichwort

Kunstwissenschaft

Ort

"Internet"
Kategorie

Exportieren

Dieses Event als PDF herunterladen oder gleich drucken

Shopping Basket