Die Karolingische Renaissance

Fränkische Herrschaft & Bildungsreform


Als “karolingische Renaissance” bezeichnet man den kulturellen Aufschwung zur Zeit der Karolinger, der vom Hof Karls des Großen im 8. Jahrhundert ausging. Die Erneuerung bezog sich insbesondere auf Bildungswesen, Sprache, Literatur, Buchwesen und Baukunst. Von der Lorscher Torhalle, der Aachener Pfalzkapelle und dem Westwerk von Corvey über den St. Gallener Klosterplan bis zur sogenannten Hofschule von Aachen mit den dort entstandenen bedeutenden Handschriften spannt sich der Bogen. Kunstprogramm im Sinne der fränkischen Reichspolitik.

ONLINE-VORTRAG

Z2272


DOZENTIN

Angela Lodes, Kunsthistorikerin M.A.


PREIS

pro Person € 15,-

Stundenplan

Reiseverlauf

11.08 - Dienstag
1. Tag (Nürnberg - Münster 510 km)
Anreise über Altena (Führung Burg Altena) nach Münster. (4 Übernachtungen).
12.08 - Mittwoch
2. Tag
Ganztägiger Aufenthalt in Münster: Stadtspaziergang, Botanischer Garten, Aasee (mit Skulpturenpark) und Promenade.
13.08 - Donnerstag
3. Tag (Ausflug 120 km)
Ausflug: Steinfurt (Kreislehrgarten & Bagno), Haus Welbergen und Kloster Bentlage.
14.08 - Freitag
4. Tag (Ausflug 130 km)
Ausflug: Warendorf (Stadtführung & Besuch NRW Landgestüt) und Rheda (Besuch Schlossgarten).
15.08 - Samstag
5. Tag (Münster - Nürnberg 500 km)
Heimreise über Nordkirchen (Besuch Schlosspark).

Datum

22 Mai 22

Uhrzeit

10:00 - 11:15

Stichwort

Kunstwissenschaft

Ort

"Internet"
Kategorie

Exportieren

Dieses Event als PDF herunterladen oder gleich drucken

Shopping Basket