Speyer – Worms – Mainz


UNESCO-Welterbe “SchUM-Stätten”


Seit dem 27. Juli 2021 gehören die die Städte Speyer, Worms und Mainz zum UNESCO-Welterbe als “Jüdisches Erbe für die Welt”. 
SchUM entstanden aus den Anfangsbuchstaben der drei hebräischen Städtenamen Speyer (Schpira), Worms (Warmaisa) und Mainz (Magenza), bedeutet einen einzigartigen Gemeindebund, der seit dem 11. Jahrhundert bis zu den Pogromen ab 1349 bestand. Dieser prägte die gemeinsame Architektur, das jüdische Leben und die Gelehrsamkeit.


Ein Beitrag zu “1700 Jahre jüdisch Kultur in Deutschland”.

ONLINE-VORTRAG

Z8521


DOZENTIN

Angela Lodes, Kunsthistorikerin M.A.


PREIS

pro Person € 10,-

Stundenplan

Reiseverlauf

11.08 - Dienstag
1. Tag (Nürnberg - Münster 510 km)
Anreise über Altena (Führung Burg Altena) nach Münster. (4 Übernachtungen).
12.08 - Mittwoch
2. Tag
Ganztägiger Aufenthalt in Münster: Stadtspaziergang, Botanischer Garten, Aasee (mit Skulpturenpark) und Promenade.
13.08 - Donnerstag
3. Tag (Ausflug 120 km)
Ausflug: Steinfurt (Kreislehrgarten & Bagno), Haus Welbergen und Kloster Bentlage.
14.08 - Freitag
4. Tag (Ausflug 130 km)
Ausflug: Warendorf (Stadtführung & Besuch NRW Landgestüt) und Rheda (Besuch Schlossgarten).
15.08 - Samstag
5. Tag (Münster - Nürnberg 500 km)
Heimreise über Nordkirchen (Besuch Schlosspark).

Datum

03 Dez 21

Uhrzeit

17:00 - 18:00

Stichwort

Kunstwissenschaft

Ort

Internet
Kategorie

Exportieren

Dieses Event als PDF herunterladen oder gleich drucken

Shopping Basket