Grauzonen

Nürnberger Künstler:innen im Nationalsozialismus

Ausstellungsführung


Die Kunstvilla zeigt in ihrer Dauerausstellung ein Panorama der Kunst in und aus Nürnberg von 1900 bis in die Gegenwart. Der Zeitraum von 1933-1945 war bisher ausgespart. Mit der Sonderausstellung versucht man diese Lücke zu schließen in Bezug auf Erwerbungszusammenhängen, Netzwerken, Ausstellungsteilnahmen und Wettbewerben. Anhand verschiedener Künstlerpersönlichkeiten werden exemplarisch verschiedene Wege aufgezeigt, die es ermöglichten, künstlerisch im Nationalsozialismus tätig zu sein.

FÜHRUNG

F2209


DOZENTIN

Angela Lodes, Kunsthistorikerin M.A.


PREIS

pro Person € 20,- (inkl. Eintritt)


MAXIMAL 10 TEILNEHMER

Stundenplan

Reiseverlauf

11.08 - Dienstag
1. Tag (Nürnberg - Münster 510 km)
Anreise über Altena (Führung Burg Altena) nach Münster. (4 Übernachtungen).
12.08 - Mittwoch
2. Tag
Ganztägiger Aufenthalt in Münster: Stadtspaziergang, Botanischer Garten, Aasee (mit Skulpturenpark) und Promenade.
13.08 - Donnerstag
3. Tag (Ausflug 120 km)
Ausflug: Steinfurt (Kreislehrgarten & Bagno), Haus Welbergen und Kloster Bentlage.
14.08 - Freitag
4. Tag (Ausflug 130 km)
Ausflug: Warendorf (Stadtführung & Besuch NRW Landgestüt) und Rheda (Besuch Schlossgarten).
15.08 - Samstag
5. Tag (Münster - Nürnberg 500 km)
Heimreise über Nordkirchen (Besuch Schlosspark).

Datum

28 Jun 22

Uhrzeit

13:00 - 14:15

Stichwort

Ausstellung,
Kunstwissenschaft

Ort

Kunstvilla im KunstKulturQuartier
Blumenstraße 17, 90402 Nürnberg
Kategorie

Exportieren

Dieses Event als PDF herunterladen oder gleich drucken

Shopping Basket